Modelle 2015


PRO SCIENTIA Sommerakademie “Modelle”
4. bis 10. September 2015, Celje/Slowenien

Liebe ProScientistinnen und ProScientisten!
„Das Amazon-Modell für Medikamente“, „Grexit – die Welt verliert das Interesse am Modell Europa“, „Intelligentes Mittelklasse-Modell“, „Flexi-Modell für SVA-Beiträge“, „Neues Modell macht Weltraumwetter besser vorhersehbar“ – tagtäglich sind wir umgeben von Modellen. Modelle sind unerlässlich sowohl in der Wissenschaft als auch im Alltag: als Abbild der Wirklichkeit; als Versuch, die Welt durch Reduktion und Abstraktion zu erklären und zu verstehen; als Idealvorstellungen von komplexen Prozessen und Strukturen; als Utopien und Ideen für die Zukunft.
Aber Modelle sind eben stets nur Abbilder und Idealbilder der Wirklichkeit und entsprechen ihr nie perfekt – folglich müssen sie immer auch hinterfragt und überprüft werden. Denn wenn falsche Schlussfolgerungen basierend auf reduzierten Annahmen postuliert werden, bestimmte Modelle als ‚selbstverständlich’ wahrgenommen werden und ihnen blindlings vertraut wird oder wenn die Modelle jegliche lebensweltliche Bezüge verlieren, kann dies zu weitreichenden Problemen führen. Modelle und ihr Spannungsverhältnis zur Wirklichkeit sind somit in allen wissenschaftlichen Disziplinen von zentraler Bedeutung: ein wahrlich modellhaftes Thema für eine PRO SCIENTIA Sommerakademie!
Es war uns als JahressprecherInnen und dem gesamten Organisationsteam ein großes Anliegen, Modelle und den Umgang mit Modellen in möglichst vielen Bereichen und aus höchst mannigfaltiger Perspektive während der Sommerakademie zu betrachten und zu beleuchten. Ein Blick in das vorliegende Programm zeigt, dass dieses Bemühen erfolgreich war: angefangen von mathematischer Modellierung, über den menschlichen Körper als Modell und utopische Gesellschaftsmodelle, bis hin zu Architekturmodellen als Entwurfswerkzeugen – Modelle in all ihrer Vielfalt und Vielseitigkeit werden in den Tagen der Sommerakademie erklärt und hinterfragt, aufgebaut und zerlegt, angewendet und verworfen.
Bei der Konzipierung des Programmes mitzuwirken war eine bereichernde und schöne Aufgabe und wir möchten uns herzlich bei Reinhart Kögerler, Markus Schlagnitweit, Hans Tuppy und Franz Kerschbaum sowie bei all jenen unter euch, die Vorschläge und Inputs eingebracht haben, bedanken. Unser größter Dank geht an Lisa Simmel für die ganze organisatorische Abwicklung sowie vor allem für die beständige Unterstützung für unsere Ideen, die wir uns in den Kopf gesetzt hatten!
Die SOAK 2015 in Celje steht (nun endlich) vor der Tür und wir freuen uns auf die kommenden Tage. Auf eine wundervolle & vor allem bestens modellierte gemeinsame Woche!

M…iteinander
O…rganisieren
D…iskutieren
E…rkennen
L…achen
L…ernen
E…rfahren

Eure JahressprecherInnen
Jasmin Joachim Kathi

Das Programmheft gibt Einblick in die Aktivitäten bei der Sommerakademie, der Reader umfasst Beiträge, die PRO SCIENTIA StipendiatInnen zum Thema “WahnSinn” verfasst haben.


Treffen

Formulare

Externe Links