Willkommen im Kreis derer, die Interdisziplinarität leben​
Bewirb dich
Willkommen im Netzwerk von 1.754 Alumni, das dir vielfältige Horizonte eröffnet.
Bewirb dich
Willkommen in einer Runde, die dein Weltbild weit über das Studium hinaus erweitert
Bewirb dich
Willkommen auf der Sommerakademie – eine Woche voll mit Vorträgen, Workshops und Gesprächen
Bewirb dich
Voriger
Nächster

Das erwartet dich

Extra-Geld für Fachbücher und Kultur

Wir sind eine Fördereinrichtung und unterstützen dich auch finanziell: Büchergeld für Fachliteratur, Fortbildungen, Kunst und Kultur sowie Studienmaterialien.

 

Sessions und Sommerakademie

Im Kern von PRO SCIENTIA steht die interdisziplinäre persönliche Begegnung. Wir pflegen sie an 5-7 Abend-Sessions pro Semester am Hochschulort und bei der Sommerakademie – einer intensiven Woche mit allen Geförderten und vielen Alumni.

Starke Impulse für deine persönliche Entwicklung

PRO SCIENTIA bringt dich immer wieder in Situationen, an denen du wachsen wirst. Du wirst Vorträge vor Fachfremden halten und dich anspruchsvollen Diskussionen stellen. Du wirst dich mit Themen aus Kunst und Wissenschaft beschäftigen, die jenseits deines bisherigen Horizonts liegen. 

Ein starkes Netzwerk smarter Menschen

Teil von PRO SCIENTIA bleibst du auch nach deinem Studium. Davon profitierst du, wenn du willst: Weil du in diesem reichen Netzwerk für jede Frage gute Sparringspartnerinnen findest und auch jemanden, der dich auf eine offene Tür hinweist. Durchgehen musst du selbst. Wir sind ein Netzwerk, keine Seilschaft.

Wir leben vom regen Austausch unserer ​Mitglieder. Das trägst du dazu bei:

  • Du bist bei den Sessions an deinem Studienort regelmäßig und aktiv dabei. Diese (Abend-) Veranstaltungen mit Vorträgen der Stipendiatlnnen finden mehrmals im Semester statt.
  • Du nimmst an der Sommerakademie teil. Dazu treffen wir uns jedes Jahr Anfang September für eine Woche an einem inspirierenden Ort und bearbeiten intensiv ein interdisziplinäres Thema.
  • Du bist bereit, dich auf andere Menschen und Weltbilder einzulassen. Interdisziplinärer Austausch und die Begegnung zwischen Wissenschaften und Kunst sind unsere wichtigsten Pfeiler.

Warum und Wozu? 

Ganz einfach. Weil es ambitionierte junge Menschen braucht, …

... die interdisziplinär kooperieren

Die Probleme unserer Welt sind komplex und miteinander vernetzt. Nachhaltige Lösungen entstehen dort, wo versierte Fachleute aus verschiedenen Disziplinen gemeinsam daran arbeiten. Doch unser universitäres System bildet in hochspezialisierten Fach-Silos aus.

Unser Programm ist ein Angebot an alle, die mehr möchten:
Interdisziplinäre Kontakte knüpfen, weit über das eigene Fach hinaus. Den Dialog mit anderen Disziplinen üben. Fachfremden das eigene Gebiet näherbringen. Sich immer wieder mit Kunst und weltanschaulichen Fragen auseinandersetzen.

... die den Mut haben, zu handeln

Probleme theoretisch zu erfassen und in aller Tiefe zu durchleuchten, ist wichtig, aber nicht genug. Deshalb fördern wir auch deinen Mut zu handeln, auch außerhalb deiner Komfortzone.

Organisiere eine Exkursion oder einen Workshop für die Sommerakademie. Präsentiere deine Disziplin vor fachfremden Kolleginnen und Kollegen – und stell dich ihren Fragen.

... die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen

Bildung ist kein Selbstzweck, sondern bedeutet Verantwortung. Es zählt nicht, wie viele Bücher du liest oder wie viele Kilometer du im Museum abspulst. Was zählt, ist nur, wie du deine Bildung und dein Wissen einsetzt – und für wen.

Ob im Studium oder danach: Als Teil von PRO SCIENTIA bist du dir deiner Verantwortung für die Gesellschaft nicht nur bewusst, sondern handelst auch entsprechend: Für eine Welt, die für alle Menschen lebenswert ist, geprägt von Offenheit und Dialog.

Das sagen unsere Geförderten​

Becker, Speicher

Peter Becker

Katholische Fachtheologie, Wien
Geförderter seit 2018

“PRO SCIENTIA bedeutet für mich, die Chance zu haben, hochinteressante Leute aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen kennenzulernen und sich gegenseitig zu bereichern. Aus vielen dieser Begegnungen sind mittlerweile Freundschaften gewachsen, die mir persönlich und für meine Arbeit sehr wertvoll sind.“

20180721 1732211

Katharina Hogrefe

Advanced Materials Science, Graz
Geförderte seit 2017

„PRO SCIENTIA bedeutet für mich, sich unvoreingenommen und neugierig auf Unbekanntes einzulassen. Aus jedem Treffen kann ich ein neues Stück Erkenntnis oder Verbundenheit zu dieser vielfältigen Welt mitnehmen.”“

Ulrike Wagner 2016

ULRIKE WAGnER

Musikwissenschaften, Wien
Geförderte seit 2017

PRO SCIENTIA bedeutet für mich Offenheit. Offen sein für interdisziplinären Austausch, für unterschiedlichste Themen, aber auch für konträre Meinungen und folglich entstehende Diskussionen, um dadurch neue Perspektiven zu gewinnen und den eigenen Horizont zu erweitern.“

So funktioniert die Förderung

  • 1. Bewerbung

    Stichtag jährlich am 30. November

  • 2. Sessions am Hochschulort​

    Regelmäßige Treffen

  • 3. Sommerakademie

    Der Jahreshöhepunkt Anfang September - alle Geförderten Österreichs kommen zusammen und bearbeiten ein interdisziplinäres Thema.

  • 4. Wiederbewerbung

    Verlängerung während des Masterstudiums und bis zu 3 Jahre danach

  • 5. Alumniclub

    Veranstaltungen nach Ende der Gefördertenzeit

So funktioniert die Bewerbung

PRO SCIENTIA richtet sich an Studierende und Graduierte aller Studienrichtungen, die eine wissenschaftliche oder künstlerische Laufbahn anstreben oder diese bereits begonnen haben.

Voraussetzungen

  • Überdurchschnittlicher Studienerfolg
  • Abgeschlossenes Bakkalaureat (bzw. mind. 5. Semester)
  • Jünger als 30 Jahre (Stichtag 30. November)
  • Ambitionen zur vertieften Beschäftigung mit wissenschaftlichen und künstlerischen Themen
  • Interesse und Bereitschaft, sich über die eigene Fachdisziplin hinaus mit interdisziplinären und weltanschaulichen Fragen auseinander zu setzen
  • aktives Studium an einer österreichischen Hochschule, mittelfristiger Lebensmittelpunkt in Österreich

Persönlichkeitsgutachten

Wir möchten BewerberInnen persönlich kennenlernen. Deswegen ist ein Gespräch mit einem Hochschulseelsorger und ein daraus resultierendes Empfehlungsschreiben verpflichtender Teil der Bewerbung. Die eigene religiöse Gesinnung ist dabei ausdrücklich kein Kriterium, sehr wohl aber die Bereitschaft, darüber respektvoll in Dialog zu treten.

Fachgutachten

Wir legen großen Wert auf eine hohe fachliche Qualifikation unserer Geförderten. Wir bitten BewerberInnen daher um Nennung einer Lehrperson, die sich bereit erklärt hat, ein Fachgutachten zu erstellen.

Detaillierte Informationen

Weitere Informationen zum Ablauf der Bewerbung, zu Persönlichkeits- und Fachgutachten sowie eine Liste aller benötigten Unterlagen finden sich im Bewerbungsformular.

Ab die Post!

Bitte übermittle das ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformular mit allen Beilagen in dreifacher Ausfertigung in Papierform an PRO SCIENTIA. Bewerbungsfrist für das darauffolgende Förderjahr (ab Sommersemester) ist der 30. November, es gilt das Datum des Poststempels.