Bewerbung


Was bietet PRO SCIENTIA?

„Ja, PRO SCIENTIA ist katholisch – aber das darf keine/n abschrecken, die/der eine andere Glaubensrichtung hat oder auch einen kritischen Zugang zum Thema Religion hat. Das Netzwerk ist für alle Meinungen offen, und dass dabei tiefgehende philosophische, ethische und theologische Diskussionen, die im Studienalltag sonst wohl gern zu kurz kommen, entstehen, zeichnet PRO SCIENTIA geradezu aus.“
Katharina Posch, Soziologin, Philosophin, Wien, Stipendiatin

Besondere Leistungen

Der Fördergrundbetrag erhöht sich um eine Prämie von jeweils 100 Euro, wenn eine der folgenden zusätzlichen Leistungen erbracht wird:

BEWERBUNG

Das Förderprogramm von PRO SCIENTIA richtet sich an Studierende und Graduierte aller Studienrichtungen, die eine wissenschaftliche oder künstlerische Laufbahn anstreben oder diese bereits begonnen haben.

Ausschreibung Förderjahr 2018/19!

Das Bewerbungsformular kann hier als doc oder pdf heruntergeladen werden.

Bewerbungsfrist für das nächste Förderjahr (März 2018 – Februar 2019) ist der
30. November 2017! (Es gilt das Datum des Poststempels.)

Voraussetzungen

In besonders gelagerten Fällen sind Ausnahmen möglich.

„Durch das Büchergeld und die Sommerakademie fasst Pro Scientia genau jene zwei Aspekte ins Auge, in deren Kombination bereits die Antike einen Motor der Entwicklung gesehen hat: Spezialistentum auf der einen Seite, Überwinden der Fachgrenzen auf der anderen Seite.“
Univ. Prof. Dr. Dorothea Weber, Altphilologin, Vorstandsmitglied

Die Entscheidung über die Aufnahme in das Österreichische Studienförderungswerk PRO SCIENTIA trifft Ende Jänner das Auswahlgremium, eine Jury aus UniversitätsprofessorInnen. Kriterien sind fachliche Höchstqualifikation sowie Interesse an interdisziplinären Fragestellungen. Die Zugehörigkeit zu einer Konfession ist keine Voraussetzung für eine Bewerbung.

Förderdauer und Wiederbewerbung

Jede/r Bewerber/in, wird vorläufig für ein Jahr, nach erfolgreicher Wiederbewerbung bis zum Studienabschluss aufgenommen. Die Frist zur Beendigung des Studiums wird vom Vorsitzenden des Auswahlgremiums festgelegt. Verzögert sich der Studienabschluss kann ein Antrag auf Verlängerung gestellt werden.

Für Graduierte (die bereits ein Magister-/Masterstudium abgeschlossen haben) gilt, ungeachtet ob sie vor ihrer Graduierung bereits Geförderte von PRO SCIENTIA waren, eine Maximalförderzeit von drei Jahren. Jedes Jahr muss eine Wiederbewerbung vorgelegt werden.

Einreichfrist für Wiederbewerbungen ist der 30. November.

Informationen zur Wiederbewerbung als pdf.


Treffen

Formulare

Externe Links